Jürgen von der Lippe und ich

Jürgen und mich verbindet eine lange Beziehung. Zugegeben, er weiß nichts davon. Und ich hatte sie auch fast vergessen. Bis Samstag Nacht. „Das beste aus 30 Jahren Jürgen von der Lippe“ im WDR rief sämtliche Erinnerungen wach.

Seit ich etwa sechs, sieben Jahre alt war, habe ich mit Vorliebe seine Sendung „Geld oder Liebe“ verfolgt – sogar jede Sendung bis zum Ende. Am besten hat mir jedoch immer der Anfang der Sendungen gefallen. Wegen der Witze. Dort habe ich auch meinen berühmt berüchtigten unendlichen Witz der zwei Möglichkeiten gelernt. Jürgen hat ihn mir erzählt.

Einmal war ich sogar in echt dort. Zwar nicht vorn auf der Couch, sondern im Publikum auf einem dieser roten Plastiksitze im Publikum. Meine Eltern hatten mir den Besuch in der Sendung zu meinem vierzehnten Geburtstag geschenkt (an dieser Stelle bitte keine Vorträge darüber, was ihr alles Cooles zum 14. Geburtstag bekommen habt ;) – für mich war es damals das Größte :) ) Meine Mama hatte sogar in einer liebevollen, kreativen Bastelaktion diese runden Schilder nachgebastelt, die die Kandidaten am Ende der Sendung immer hochhalten. Sie hatten Holzsstiele und Mama hatte Kreise aus weißem Fotokarton ausgeschnitten. Auf dem einen klebte ein rotes Moosgummi-Herz, auf dem anderen diese Gold-Schoko-Taler. Ich sollte damals das Geschenk erraten (Ich liebe ja Rätsel und Überraschungen).

Lustig war dann der Auftritt von Jürgens persönlicher Assistentin direkt vor der Show. Sie kam zu mir in die Wartehalle, wo alle Zuschauer warteten.  „Also eigentlich dürften wir dich gar nicht reinlassen.“

Ich gucke verwirrt.

„Ja, diese Sendung wollte der Jürgen keine kreischenden Teenies haben.“

Ich gucke immernoch verwirrt.

„Ja weißt du denn gar nicht wer heute abend da ist?“

Ich habe damals gedacht: Woher soll ich denn die Kandidaten kennen?  Ich muss vielleicht noch dazusagen, die Live-Musik war für mich immer das unspannenste an der gesamten Sendung war (und ich auch eigentlich keine Ahnung von Musik hatte).

„Die Hansons!“

Ich zeige nicht die Reaktion, die sie erwartet hatte – nämlich gar keine.

„Du kennst die gar nicht?!“ … kurzes ratloses Schweigen, ein innerliches Kopfschütteln … „Na also dann, sollte das kein Problem sein. Aber steh nicht vom Sitz auf, sonst kriege ich doch noch Ärger, wenn der Jürgen dich sieht.“ Verschwörerisches Zwinkern. Madame rauscht ab.

An die Sendung selbst erinnere ich mich eigentlich nicht mehr. Nur an den Auftritt der Hansons. Ich hab sogar noch das Lied im Ohr (aber fragt nicht, wie es heißt).

Danach verlief sich Jürgens und meine Beziehung im Sand.

Einen erneuten Höhepunkt gab es, als mein Freund eine „Jürgen von der Lippe“-CD ausgegraben hat :) Ich finde den Mann einfach urkomisch (und Humor ist den meisten Frauen ja angeblich wichtiger als gutes Aussehen). Am liebsten mag ich das Lied „Lisbeth, ich komme“. Auch wenn es ein bisschen traurig ist und ich zugegebener Maßen beim ersten Mal zuhören eine dicke Krokoträne im Augenwinkel hatte beim Ende des Liedes.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s